💭 Juwelierin Lisa Goldammer fragt: Was ist die Google Unternehmensseite?

Vor ca. 12 Jahren startete Google den Dienst “Places”. Damals stammte noch ein großer Teil der Unternehmensdaten aus dem bekannten Branchenbuch Gelbe Seiten. Der Google-Dienst wurde bereits mehrfach umbenannt und heißt derzeit Google Unternehmensprofil (zuletzt Google My Business).

In den vergangenen Jahren ist es Google gelungen, die Daten direkt in die Google Suche zu integrieren und auch perfekt mit dem Kartendienst Google Maps zu verbinden. Google erkennt auch den Bezug zwischen einer lokalen Suche, beispielsweise nach einem Restaurant oder nach einem globalen Kontext.

Wer also Kunden in seinem LadengeschĂ€ft bedient, kommt an einem Unternehmensprofil nicht vorbei! Das unterstĂŒtzen auch diese Zahlen:

1ïžâƒŁ 30 % aller mobilen Suchanfragen beziehen sich auf den Standort. (Quelle: Think With Google)

2ïžâƒŁ 76 % der Leute, die mit ihrem Smartphone nach etwas in der NĂ€he suchen, besuchen innerhalb eines Tages ein GeschĂ€ft. (Quelle: Think With Google)

Daher empfehlen wir mindestens diese 3 Punkte zu berĂŒcksichtigen:

  • Die Unternehmensdaten sollten stets aktuell sein.
  • Pflege ausreichend viele Produktbilder in dein Profil ein. Nachweislich stöbern die Kunden in dieser Galerie und wollen sich einen ersten Eindruck von den Produkten und vom GeschĂ€ft machen.
  • Wie bei Facebook oder Instagram können auch hier aktuelle BeitrĂ€ge erstellt werden. Das fĂŒhrt zu mehr Interaktionen mit deinem Unternehmen und deiner Website.

Wer also sein lokales Ranking verbessern möchte, der sollte auch auf das Google Unternehmensprofil sehr viel Wert legen.

Es gibt noch viele weitere Tipps und Informationen. In weiteren BeitrĂ€gen werden wir immer wieder auf kleine Details eingehen. Also bleibt uns erhalten 🙂